Geldforum

29th April, 2009

A jar full of coins

WIE VIEL SIND DENN EINE BILLION?

Die USA und Europa werfen Billionen von Dollar auf den Markt, um die Weltwirtschaft anzukurbeln. Doch wie viel sind denn eine Billion? Klicken Sie hier um zu sehen, wie der Wissenschaftler Chris Martenson zeigt, dass eine Billiarde in $1000 Dollar Noten aufeinander gestapelt, einen Turm von 101.8km Höhe ergäbe. Wirklich unglaublich! Verpassen Sie auch nicht seine anderen brillanten Kurzfilme.

1st April, 2009

A jar full of coins

EIN WEG UM DIE ARMEN ZU SEGNEN

Im Wissen, dass es besser ist zu geben als zu nehmen hat einer unserer Freude, der im Herzen der arabischen Welt lebt, einen Weg gefunden, arme Leute zu segnen. Er erzählte mir gestern, dass er manchmal geringe Leute wie Toiletten-Reiniger trifft. Er hat dann jeweils das Gefühl, dass Gott ihnen etwas sagen will. So zeigt er ihnen diskret das Kreuz, das er an einer Kette trägt, weist in Richtung Himmel und sagt “Isa ”, welches Jesus ist. Die Reaktion die er von ihnen erhält, nachdem er sie mit etwas Geld gesegnet hat, ist oft unbezahlbar. Er sagt, dass dies für ihn nicht schwierig sei und das warme Gefühl, dass ihm das Befolgen von Gottes Weisung gibt, viel mehr Wert als alles Geld auf der Welt sei.

27th March, 2009

A jar full of coins

FRAGEN SIE NACH DEM GELDWERT

Der Wertezerfall des £ und des US$ verringern auch den Wert von Gaben, die nach Übersee gesendet werden. In Japan ist 1£, welches Sie letztes Jahr erhielten diesen Monat nur noch 62p wert. Dies ist eine Lohnkürzung vom 38%! Wenn Sie Leute in der Mission unterstützen, dann fragen Sie doch mal nach, wie es Ihnen geht, denn von sich auch werden sie wohl nichts sagen.

25th February, 2009

A jar full of coins

VERKAUFEN SIE IHRE KIRCHE NICHT AN DEN WESTEN

Einer unser Leser aus Nepal schreibt uns, dass das Geld, welcher er bis anhin aus den USA erhielt bald für ihn und viele andere zu Endem er fragt uns, was er nun tun solle. Während den letzen 25 Jahren habe ich immer wieder erwähnt, dass es ein Fehler ist, seine Kirche, seine Vision, seine Berufung oder sogar seine Seele für eine Handvoll Dollarn an den Westen zu verkaufen, denn irgenwann versiegt die Geldquelle und was kommt danach? Ich mag das Beispiel, das uns Paulus in der Apostelgeschichte 20:33-35 gibt 33-34 Noch etwas: Ihr wisst, dass ich nie Unterstützung angenommen habe. Weder Geld noch Kleider habe ich je von jemand erbeten. Mit diesen meinen Händen habe ich erarbeitet, was ich und meine Begleiter zum Leben brauchten. 35 Überhaupt habe ich euch mit meiner Lebensführung gezeigt, dass wir hart arbeiten müssen, um auch den Bedürftigen etwas abgeben zu können. Wir sollen uns immer an das erinnern, was Jesus, der Herr, darüber gesagt hat. Von ihm stammt das Wort: ‚Auf dem Geben liegt mehr Segen als auf dem Nehmen.’« Sehen Sie sich auch unsere Schule des Geldes und das Geldforum für weitere Ideen an.

Wenn jemand zögert, Sie zu unterstützen, dann danken Sie ihm, segnen ihn und lassen ihn seines Weges gehen. Dies ist manchmal sehr hart zu akzeptieren, ganz speziell wenn man viel Zeit in die Beziehung investiert hat. Es liegt nicht an uns, die Ängstigen in Gläubige umzuwandeln, dies ist Gottes Arbeit.  Er benutzte Wasser um Gideon zu zeigen, auf wen er vertrauen kann und auf wen nicht. Gott sagte zu Gideon »Dein Heer ist zu groß! So kann ich die Midianiter nicht in eure Hand geben. Sonst werden die Leute von Israel am Ende prahlen und sagen: ‚Der eigenen Hand verdanken wir unsere Rettung!‘ 3 Darum lass im ganzen Lager ausrufen, dass alle, die Angst haben, nach Hause gehen. « Da gingen 22000 wieder heim, nur 10000 blieben bei Gideon. 4 Doch der HERR sagte zu Gideon: »Dein Heer ist immer noch zu groß. Führe die Männer hinunter zur Quelle, dort will ich selbst die Auswahl treffen. Ich werde dir sagen, wer mit dir gehen soll und wer nicht. «  Wenn es Opposition gibt, kann man oft den grössten Teil der Unterstützung verlieren, doch dies ist kein Grund zur Angst, denn Gott ist am Werk. Die erste Verringerung der 22’000 Männer welches wie ein Desaster aussah, war ein Test Gottes um zu sehen wer zuverlässig ist. Am Teich leckten nur 300 Männer das Wasser mit der Zunge, während sich die anderen niederknieten um zu trinken. Gott sagte: » durch diese 300 Männer will ich dir den Sieg geben. « Die Lektion dieser Geschichte ist, dass man den Feind nicht aus den Augen verlieren darf. Die Männer die niederknieten opferten ihre Vision um ihr Bedürfnis zu befriedigen. Wir dürfen nie vergessen, dass es oft Gott ist, der unsere Unterstützung verringert. Damit will er uns zeigen will, dass wir mit IHM immer noch leiten und vorwärts gehen können auch wenn wir alles verloren haben.  Gibt es Leute um Sie, die zurück fallen? Lassen Sie sie in Frieden gehen, segnen Sie sie und vertrauen Sie Gott, dass er etwas besseren im Sinn hat.  Aus dem Word for Today und unserem Geld Forum

4th February, 2009

Calculator and figures

IN DEN HIMMEL INVESTIEREN

Aktualisierte Investitions-Ratschläge Jesu: Zielen Sie nicht darauf ab, in dieser Welt zu investieren, nur für das hier und jetzt zu leben, dem nächsten Kauf oder Erlebnis nachzurennen hier, denn hier können Banken bankrott gehen, Hauspreise fallen und die Aktienmärkte abstürzen. Konzentrieren Sie sich vielmehr darauf im Himmel zu investieren, wo es keine Banken hat die bankrott gehen, Häuser nie ihren Wert verlieren und wo eine ewige Dividende garantiert ist. Denn wo Sie ihr Geld investieren, zeigt, wo Ihre Aufmerksamkeit und ihre Verpflichtung sind. Inmitten des weltweiten, finanziellen Chaos müssen wir als Leute herausstechen, die anders sind. Einige Dinge, die verschwommen sind, müssen wieder zurück in den Fokus kommen: Gott als unser Versorger; Vertrauen und Dankbarkeit zu üben; Gottes Ehre und nicht unser eigener Komfort und finanzieller Vorschritt als unser erstes Ziel. Christen sind von der ökonomischen Abwärtsspirale nicht ausgeschlossen, doch Gott ist grösser als unser Finanzsystem und seine Perspektive ist in Matthäus 6:19-34 beschrieben Das globale Wirtschaftssystem ist auf Sand gebaut, doch Gottes Wirtschaftssystem steht auf festem Grund. Es ist unbewegbar, ewig, oft unsichtbar und immer auf seine Ehre fokussiert. Daher ist es die richtige Zeit, zu investieren und nicht zurück zu krebsen; eine Zeit erneut für die Mission zu geben, eine Zeit um sich um die Bedürftigen zu kümmern, eine Zeit um zu zeigen, dass SEIN Königreich anders ist.

Myles Wilson, The Gift Horse E-Bulletin

26th January, 2009

A man with empty pockets

IN DER REZESSION BRAUCHEN WIR

DEN SCHUTZ DES HÖCHSTEN

In einer Rezession mögen tausend zu deiner Linken und zehntausend zu deiner Rechten fallen, doch die Versprechen von Psalm 91 sind für den Mann oder die Frau, die unter dem Schirm des Höchsten sitzen. Sie wird nicht in eure Nähe kommen und wenn sie es dennoch trotzdem tut, dann finden die, welche den Herrn liebten in Vers 14 ein Versprechen der Rettung und eine Antwort aufs Gebet. Ein Beispiel dafür ist unser Freund Rocio in Peru, der mit einer Beförderung und einer Lohnerhöhung gesegnet wurde. Oder unser Partner John in Liberia, der arbeitslos wurde und dessen Aussichten für seine grosse Familie von 11 Kindern, wovon er viele als Waisen adoptiert hat, bei einer landesweiten Arbeitslosigkeitsrate von 65% sehr düster aussahen. Nachdem er gebetet hatte, erhielt er ein Stück Land, seine Kirche hat mitgeholfen und wir helfen auch mit, indem wir ihn mit Saatgut und Werkzeug unterstützen. Seien Sie nicht besorgt, wenn Ihnen etwas passiert, lassen Sie sich nicht durch die Fernsehnachrichten beängstigen und bleiben Sie nicht alleine, erzählen Sie es anderen Leuten, die für Sie beten. Verdienen Sie soviel Sie können, kaufen Sie nichts Unnötiges, sparen Sie soviel Sie können und spenden Sie soviel Sie können, vermeiden Sie Schulden wie die Pest und vertrauen Sie vielmehr Gott, der Sie mit dem versorgt, was Sie brauchen. Die, welche gemäss Prediger 11, 1-2 ihr Hab und Gut ins Meer warfen, indem sie mit 7 oder 8 Leuten teilten, sollen nicht überrascht sein, wenn es dieses Jahr alles zusammen mit Gottes Zins wieder zurück kommt, da er treu ist.

16th January, 2009

Pastor Ana, Honduras

WEM GLAUBEN WIR?

DER PRESSE ODER DER PROPHETIN?

Unsere Freundin und online Pastorin Ana Avilez aus Honduras ist in ihrem Dienst auch für ihre prophetische Begabung bekannt. Von Zeit zu Zeit sendet uns Ana ein sehr passendes Wort und dies oft ohne zu wissen, was bei uns vorgeht. Diese Woche hat mir Ana ganz unerwartet eine E-Mail geschickt und mir mitgeteilt, dass der HERR ihr für uns die Bibelverse aus dem 3. Buch Mose 26, 9 – 13 aufs Herz gelegt hat:

Young man reading Bible„9 Ich sorge für euch, ich schenke euch viele Kinder und stehe für immer treu zu dem Bund, den ich mit euch geschlossen habe. 10 Ihr werdet zu Beginn einer neuen Ernte immer noch vom Getreide des Vorjahrs essen und noch so viel übrig haben, dass ihr altes Getreide wegwerfen müsst, um Platz für das neue zu bekommen. 11 Ich selbst werde in meinem Heiligtum unter euch wohnen und mich nie wieder von euch abwenden. 12 Ja, bei euch will ich leben, ich will euer Gott sein, und ihr sollt mein Volk sein. 13 Ich bin der Herr, euer Gott. Aus Ägypten habe ich euch befreit, denn ich wollte nicht, dass ihr dort länger Sklaven seid. Das harte Joch, das dort auf euch lastete, habe ich zerbrochen. Aufrecht und frei dürft ihr nun gehen!“

Danach fügte Pastorin Ana noch dieses prophetische Wort hinzu, welches uns sehr willkommen ist und das wir euch nun weitergeben, so dass ihr durch Glauben und Geduld auch diese Versprechen erlangen werdet.

Lady looking upwards„Ich bin der Gott, der Vermehrung schenkt, Ich bin der Gott, der multipliziert. Schaut das, was um euch herum vorgeht nicht mit euren menschlichen Augen an, wandelt vielmehr in meinen übernatürlichen Versprechen. Denn ich habe versprochen, die zu segnen, die für meine Sache stehen. Ich werde mich um meinen Weinberg kümmern. Ihr werdet die Ernte sehen, die ich einfahren werde. Vertraut mir von ganzem Herzen und eure Seele wird mich für all die Dinge, die ich tun werde und den Schutz, den ich euch zuspreche preisen. Geht weiter, unabhängig von dem was ihr seht oder hört, vertraut meinen Versprechen, glaubt mit eurem ganzen Herzen daran und schaut nicht auf all die Drangsal, welche die Welt erleiden wird. Ich bin bei euch und ich kümmere mich um die, welche sich liebevoll um die Seelen der Ärmsten und Geringsten in der Welt kümmern. Eure Nachkommen werden das, war ihr getan habt ernten und sie werden dies in meinem heiligen Namen tun. Ich hab den Himmel für euch geöffnet. Ich werde euch aus meiner Schatzkammer zu meiner Zeit Regen geben und die Arbeit eurer Hände segnen. Ihr werdet vielen Nationen Geld leihen und nicht von ihnen Geld borgen.“ Möge dies, für alle die es glauben wahr werden.

Share Button

Auch erhältlich in: EnglischFranzösischSpanischPortugiesisch, Brasilien